Synodontis nigriventris


Synodontis nigriventris

disponible à la vente
(10)
Synodontis nigriventris
  • steckbrief-kongowels

Paarhaltung / Einzelhaltung

Steckbrief

Familie: Welse
Heimat: Zaire-Becken von Kinshasa bis Basonga
Synonyme: Synodontis ornatipinnis
Grösse: - 10cm
Geschlechtsunterschiede: Weibchen deutlich gerundeter und etwas blasser, verwaschener in den Farben.
Ernährung:  Insektenlarven (keine Algen), FD-Tabletten
Temperatur: 22-26C
Beckengrösse: ab 80cm
Wasserwerte:
PH 6.5-7.5
GH 2-12
  Atlas 1 / Seite 508


Vos avantages:
Société Suisse
Plus de 30 ans de compétence
Plus de 11'000 produits
Pas de valeur minimum de commande
Livraison gratuite à partir de CHF 100.00 valeur des biens
Achat sur facture
10% rédcution pour naisseur
Articles premium
Sécurité des données via SSL
Herkunftsgebiet: Zaire-Becken von Kinshasa bis Basonga Soziales Verhalten: Friedlich,...plus
Informations sur le produit "Synodontis nigriventris"

Herkunftsgebiet:

Zaire-Becken von Kinshasa bis Basonga


Soziales Verhalten:

Friedlich, auch gegenüber Artgenossen. Guter Gesellschafter


Hälterungsbedingungen:

Ein mit breitblättrigen Pflanzen (Echinodorus) bewachsenes Becken, das mir Wurzeln und Steinen als Unterschlupf ausgestattet sein sollte. Ist das geeignetste Aquarium für diesen Wels. Gern weidet er die Blattunterseite ab, wobei viel eher nach fleischlicher Nahrung (Insektenlaven) als nach Algen gesucht wird.


Zucht:

Als eine der wenigen Synodontis-Arten wurde S. nigriventris einige Male im Aquarium nachgezüchtet. Die Eier werden in einer Höhle abgelegt. Die Weibchen sind besonders zur Laichzeit sehr rundlich. Die Eltern betreiben eine Art Brutpflege. Die Jungen tragen bis zum 4 Tag einen Dottersack und nehmen bald darauf frischgeschlüpfte Artemia. Ab der 7. Bis 8. Woche drehen sich die Jungen von normaler Schwimmlage auf den Rücken. Bis zu einer Länge von 5 cm (von 2 cm Länge an) bilden die Jungfische gern einen Schwarm. Später verliert sich dieses Verhalten wieder


Besonderheiten:

Die Rückenschwimmlage ermöglicht es dieser Welsart, besonders die Larven der Stechmücke von der Wasseroberfläche aufzunehmen. Diese Nahrung leitet häufig bei sonst günstigen Bedingungen das Brutgeschäft ein.

Quellennachweis: Mergus Atlas Band 1

Für Fragen und Probleme steht Ihnen unser ausgebildetes Team im Zoo Roco zur Verfügung. Es kann Sie in allen Fragen fachgerecht beraten.

Liens supplémentaires vers "Synodontis nigriventris"
Lire, écr. et débatt. des analyses…plus
Évaluations de clients pour "Synodontis nigriventris"
Écrire une évaluation
Les évaluations sont publiées après vérification.
Veuillez saisir la série de nombres dans le champ de texte suivant.

Les champs suivis d'un * sont des champs obligatoires.

J'ai pris connaissance de la protection des données.

Zoo Roco News