Rat d'acacia


Nicht im Verkauf erhältlich
(10)
Rat d'acacia
  • steckbrief-akazienratte

Steckbrief

Heimat: östlichen Afrika von Äthiopien über Angola bis nach Südafrika
Alterserwartung: 5-6 Jahre
Geschlechtsreife: 8-14 Wochen
Tragzeit: 24 Tage
Anzahl Junge/Wurf: 2-4 Junge, Nesthocker
soziales Verhalten:

Gruppentier, dämmerungs- und nachtaktiv

Ernährung: Sämereien, Insekten, süsse Früchte, Gemüse


Vos avantages:
Société Suisse
Plus de 30 ans de compétence
Plus de 11'000 produits
Pas de valeur minimum de commande
Livraison gratuite à partir de CHF 100.00 valeur des biens
Achat sur facture
10% rédcution pour naisseur
Articles premium
Sécurité des données via SSL
Akazienratte Akazienratten stammen aus Afrika. Sie bewohnen die Savannen und leben in den...plus
Informations sur le produit "Rat d'acacia"

Akazienratte

Akazienratten stammen aus Afrika. Sie bewohnen die Savannen und leben in den Akazienbäumen.
Ihren Namen verdanken die Akazienratten der Tatsache, dass sie fast ausschliesslich in den oberen Regionen von Akazien angetroffen werden. Untersuchungen haben gezeigt, dass sie wohl auf diese Baumart und einige wenige andere spezialisiert sind. Hier findet der Grossteil ihres Lebens statt. Nur in Ausnahmefällen verlassen die Tiere die Bäume, um über den Boden zu flüchten.


Biologie:

Die Gattung Thallomys umfasst insgesamt vier Arten. Neben der Eigentlichen Akazienratte (Thallomys paedulcus) gehören auch die Schwarzschwanz-Akazienratte (Thallomys nigricauda), die Shortridge’s Akazienratte (Thallomys shortridgei) und die Loring’s Akazienratte (Thallomys loringi) zur Gattung dieser afrikanischen Baumbewohner. Thallomys paedulcus und Thallomys nigricauda wurden allerdings bis 1988 als eine Art geführt.


Haltung:

Akazienratten sind sehr sozial und müssen in Gruppen gehalten werden. Man kann sowohl Weibchen- wie auch Männchengruppen zusammenhalten.

Eine gemischte Gruppe führt zu Nachwuchs - und man sollte im vornherein überlegen, wo man die Jungtiere abgeben kann.

Als Käfig eignet sich am besten ein grosses Terrarium oder eine Vogelvoliere. Die Masse von 100x50cm und die Höhe mindestens 80cm sollten nicht unterschritten werden - jedoch klettern die Tiere sehr gerne, deshalb ist eine Voliere von 160-180cm zu empfehlen.

Die Tiere halten sich wenig am Boden auf, deshalb braucht es da auch keine Grabschicht, sondern ein Einstreu aus Sand oder Erde, das den Boden bedeckt.

Mit viele Äste und Unterschlüpfen kann man den Käfig sehr abwechslungsreich einrichten. Unsere Akazienratten lieben die Kokosnüsse und kuscheln sich darin in der Gruppe ein.

Ideen zur Einrichtung:

  • Äste (auch sehr schön mit den Ästen der Korkenzieherhasel)
  • Kokosnüsse an Seilen
  • Nistkästen (z.B. Wellensittichnistkasten)
  • Seile
  • Hängebrücken
  • Grasnester
  • Nistmaterial - Heu, Blätter


Akazienratte


Futter:

Um gesund zu bleiben, sind Akazienratten - wie andere Lebewesen auch - auf eine abwechslungsreiche Kost angewiesen.

Als Grundfutter kann man eine Mischung für Zwerghamster oder ein Exotenfutter anbieten. Dazu verschiedene Kräuter und Blütenmischungen ganz wichtig ist auch der Bedarf an Eiweiss, der über getrocknete oder lebende Futterinsekten abgedeckt werden kann.

Frisches Obst und auch Gemüse kann den Akazienratten angeboten werden. Probieren Sie aus, was die Tiere mögen, das ist sehr verschieden.

Obst: Bananen, Melonen, Trauben und Rosinen, verschiedene Beeren

Gemüse: Karotten, Gurken, aber auch frische Kräuter oder Löwenzahn kann verfüttert werden.
 


Zucht:

Die Zucht von Akazienratten gelingt relativ einfach.  In der Natur vermehren sich die Akazienratten nur in der Regenzeit - in Gefangenschaft das ganze Jahr über.

Nach einer Tragzeit von 24 Tagen bringt die Mutter zwei-vier Jungtiere zur Welt, wobei jedoch die meisten Würfe aus zwei Jungtieren bestehen. Die ersten drei Wochen saugen sich die Jungtiere an den Zitzen der Mutter fest und werden auch so transportiert.

Die Jungtiere werden ca. 30 Tage gesäugt. Die Elterntiere verteidigen Ihre Junge sehr stark und warnen mit einem Klappern der Zähne. Die Tiere sollten zehn Wochen bei den Elterntieren bleiben, da die Jungtiere in dieser Zeit wesentliche soziale Verhaltensweisen erlernen.

Akazienratten können zahm werden, sind jedoch keine Kuscheltiere und eignen sich vor allem zum Beobachten.


Regelmässige Kosten im Monat:

  • Futter je danach Grösse der Gruppe: ca. Fr. 30.--
  • Einstreu: ca. Fr. 20.--
  • Tierarzt: Je artgerechter und sauberer die Haltung, desto seltener droht der Gang zum Tierarzt. Dennoch muss man immer damit rechnen, dass ein Tier auch einmal krank werden kann und dann zusätzliche Kosten verursacht.


Bevor Sie sich für Akazienratten entscheiden, sollten Sie unbedingt ein entsprechendes Fachbuch gelesen haben.

Für jede Tierhaltung gilt: Kinder müssen von den Eltern angeleitet, beaufsichtigt und kontrolliert werden. Kinder müssen lernen, dass ein Tier seine eigenen Bedürfnisse und Lebensgewohnheiten hat und dies respektieren. Eltern sollten sich darüber bewusst sein, dass sie es sind, die die Verantwortung für das Tier haben.

Für Fragen und Probleme steht Ihnen unser ausgebildetes Team im Zoo Roco zur Verfügung. Es kann Sie in allen Fragen fachgerecht beraten.

Liens supplémentaires vers "Rat d'acacia"
Lire, écr. et débatt. des analyses…plus
Évaluations de clients pour "Rat d'acacia"
Écrire une évaluation
Les évaluations sont publiées après vérification.
Veuillez saisir la série de nombres dans le champ de texte suivant.

Les champs suivis d'un * sont des champs obligatoires.

J'ai pris connaissance de la protection des données.

Zoo Roco News