Feuerschwanz


Labeo bicolor

Nicht im Verkauf erhältlich
(10)
  • steckbrief-feuerschwanz

Einzelgänger / Gruppe

Steckbrief

Familie: Karpenfische
Heimat: Indien, Thailand
Synonyme: Epalzeorhynchos bicolor
Ersteinführung: 1952 vom ,,Aquarium Hamburg".
Grösse: bis 15 cm
Geschlechtsunterschiede: Weibchen kräftiger und blasser in der Färbung als das Männchen. Die Form der Rückenflosse soll ein untrügliches Merkmal sein:
beim Männchen läuft sie nach hinten spitz aus, während der Hinterrand beim Weibchen einen rechten Winkel bildet.
Ernährung: Lebendfutter aller Art, Flockenfutter, gefriergetrocknete Futtertabletten, Algen, Salat, Spinat.
Temperatur: 22-28C
Beckengrösse: ab 80cm
Wasserwerte:
PH 6.5-7.5
GH 2-15
  Atlas 1 / Seite 422


Ihre Vorteile:
Schweizer Unternehmen
Über 30 Jahre Kompetenz
Über 11'000 Produkte
Kein Mindestbestellwert
Portofrei ab CHF 100.00 Warenwert
Kauf auf Rechnung
10% Rabatt für Züchter
Prämienartikel
Datensicherheit durch SSL
Herkunftsgebiet: Thailand: Zentralthailand, Menam, Chao Phya-Bassin und die Paknampo--Region.... mehr
Produktinformationen "Feuerschwanz"

Herkunftsgebiet:

Thailand: Zentralthailand, Menam, Chao Phya-Bassin und die Paknampo--Region.


Soziales Verhalten:

Einzelgängerisch und revierbildend. Die Tiere sind gegen Artgenossen sehr unverträglich und bissig. Gegenüber anderen Beckeninsassen dagegen meist friedlich. Große Tiere können aber zu wahren Tyrannen werden, die selbst große Mitbewohner terrorisieren.


Hälterungsbedingungen:

Grosse Recken mit feinem Sand als Bodengrund; Verstecke aus Wurzeln und Steinen. Die Bepflanzung so vornehmen, dass die Tiere Reviere bilden können, ohne direkten Sichtkontakt mit ihren Nachbarn zu haben. Viel freier Schwimmraum. Weiches bis mittelhartes (bis 15 dGH) und neutrales Wasser (pH um 7). Die Art ist nur bedingt für das Gesellschaftsbecken geeignet.


Zucht:

Die Zucht ist wegen der Unverträglichkeit der Tiere sehr schwierig und deshalb nur selten gelungen.

Über die gelungene Zucht von E. bicolor berichten DEAKIN & MORRILL. Zuchttemperatur 27 - 28 Grad C; Wasser weich und mit Torf angesäuert. Es wurde in einer Steinhöhle abgelaicht. Die Jungfische schlüpften nach zwei Tagen und nach weiteren zwei Tagen schwammen sie frei. Die Jungfische haben weiße Flossenspitzen. Ihre Färbung geht von einem silbrigen Braun über Dunkelbraun zu Schwarz über. Die Schwanzflosse und wird erst ab der 7. Woche rötlich.


Quellennachweis: Mergus Atlas Band 1

Für Fragen und Probleme steht Ihnen unser ausgebildetes Team im Zoo Roco zur Verfügung. Es kann Sie in allen Fragen fachgerecht beraten.

Weiterführende Links zu "Feuerschwanz"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Feuerschwanz"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zoo Roco News