Antennenwels


Ancisturs dolichopterus

im Verkauf erhältlich
(10)
  • steckbrief-antennenwels

Paarhaltung

Steckbrief

Familie: Welse
Heimat: Südamerika
Synonyme: Ancistrus cirrhosus, A. temminckii, Chaetostomus dolichopterus, Xenocara dolichoptera
Ersteinführung: 1911 
Grösse: 13cm
Geschlechtsunterschiede: Männchen trägt "geweihartige" Auswüchse auf der Stirn, Weibchen lediglich eine Reihe kurzer, dünner Tentakel.
Ernährung: Algen in der Hauptsache, dazu etwas Flockenfutterreste und Pflanzenkost: 4 - 5 Tage eingeweichte Salatblätter, gekochte Möhren sowie tiefgefrorene Erbsen.
Temperatur: 23-27C
Beckengrösse: mind. 80cm 
Wasserwerte: PH: 5.8-7.8
GH: 2-30
  Atlas 1 / Seite 486


Ihre Vorteile:
Schweizer Unternehmen
Über 30 Jahre Kompetenz
Über 11'000 Produkte
Kein Mindestbestellwert
Portofrei ab CHF 100.00 Warenwert
Kauf auf Rechnung
10% Rabatt für Züchter
Prämienartikel
Datensicherheit durch SSL
Herkunftsgebiet: Zuflüsse des Amazonas, schnellfliessende klare Bäche Soziales Verhalten:... mehr
Produktinformationen "Antennenwels"

Herkunftsgebiet:

Zuflüsse des Amazonas, schnellfliessende klare Bäche

Soziales Verhalten:

Friedliche Art, die für große Gesellschaftsaquarien geeignet ist

Hälterungsbedingungen:

Bevorzugt grosse, klare Becken, sauerstoffreich und mit grossen Wurzeln als dunkle Rastplätze ausgestattet. Hier, gegen das Licht geschützt, verbringen die Welse den größten Teil des Tages bewegungslos. Ein starker Filter oder Ausströmer sollen für Strömung und Sauerstoffanreicherung sorgen.

Zucht:

Die Paarungsbereitschaft ist durch Färbung erkennbar. Männchen färbt sich dunkel mit weißen Punkten, Weibchen färbt Kopf graurot. Der Laichakt beginnt dann bald. Laicht in Höhlen von Wurzeln. Das Männchen betreibt Brutpflege und befächelt das Gelege. Zucht bei Wasserwerten von pH 6,7 - 7. Härte 4 - 10 Grad dGH. Eier sind senfkornähnlich in Gelegeballen. Junge schlüpfen nach ca. 5 Tagen und saugen sich sogleich an den Beckenscheiben fest. Nach etwa 14 Tagen verschwindet der große Dottersack und man muss mit grünem, feinstem Flockenfutter (MicroMin) füttern.

Quellennachweis: Mergus Atlas Band 1

Für Fragen und Probleme steht Ihnen unser ausgebildetes Team im Zoo Roco zur Verfügung. Es kann Sie in allen Fragen fachgerecht beraten.

Weiterführende Links zu "Antennenwels"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Antennenwels"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zoo Roco News